Förderverein 5. Sächsische Landesgartenschau 2009 Reichenbach Vogtland Sachsen- Veranstaltungen , Maskottchen , Baumpatenschaft

 

01.05.2007 Eröffnung der 1. Künstlerwerkstatt auf dem Markt in Reichenbach

Künstler bei der Arbeit auf dem Markt in Reichenbach

Vom 01.-12. Mai 2007 werden auf dem Reichenbacher Markt sechs Skulpturen für die 5. Sächsische Landesgartenschau 2009 geschaffen. Das Projekt "Kunst am Weg" wurde von von den Reichenbacher Stadtwerken und dem Förderverein der Landesgartenschau 2009 gemeinsam initiiert. Drei Kunstwerke aus Stein, zwei aus Holz und eine aus Metall werden bei dieser ersten Künstlerwerkstatt entstehen. Die Werke werden auf dem Landesgartenschau-Gelände ihren Platz finden.

Folgende Künstler konnten wir in diesem Jahr für die Künstlerwerkstatt gewinnen:

Tom Kus

  • geboren in Susice im Böhmerwald
  • lehrt an der westböhmischen Universität Pilsen Kunstgeschichte, Ästhetik und Kultursoziologie
  • arbeitet als Bildhauer, Maler, Grafiker, Schriftsteller und Kunstkritiker
  • ist Mitglied des Bundes der Kunstkritiker und -theoretiker
  • Objekt: Metallskulptur zum Thema "Bewegung"
Roland Höft
  • kommt aus Lemgo/Westfalen und ist ausgebildeter freischaffender Bildhauer mit den bevorzugten Ausdrucksformen Stein und Bronze
  • hat bereits Landesgartenschau-Erfahrung 2001 in Oelde/ Nordrhein-Westfalen mit der Ausstellung "Lebensformen"
  • Objekt aus Sandstein: "Impuls", der von der Region des Vogtlandes ausgeht
Albrecht Ripp
  • seit 1998 freischaffender Holzbildhauer in Plauen
  • wurde 2002 ins "Who is Who", eine Personenenzyklopädie von Deutschland/Österreich und der Schweiz aufgenommen
  • Arbeiten sind beispielsweise in Erfurt, Plauen und Amsterdam zu finden
  • Objekt aus Holz: "Die drei schwingenden Damen, die davon leben, angeschubst zu werden"
Volker Sesselmann
  • ist ausgebildeter Holzbildhauermeister, freischaffend in Steinach (Thüringen) tätig
  • ist Mitglied im Coburger Kunstverein
  • schuf unter anderem eine Figur für ein Schaubild im Glaskunstmuseum Lauscha und eine lebensgroße Heilige Familie in Kosbach bei Erlangen
  • Objekt: Motorkolben aus Holz, in Erinnerung an die Anfänge der Automobilindustrie in Reichenbach und an August Horch
Jens Weber
  • wohnt in Treuen und hat besonderes Interesse an indianischen Motiven
  • 2001 gab es den ersten Kontakt zu Arbeiten in Stein auf dem Expogelände: "Steinzeichen" in Steinbergen
  • er ist außerdem ausgebildeter Holzbildhauer
  • Objekt aus Kalksandstein: Tuchrolle mit Schriftzeichen, Bezug zur Textilindustrie
Erik Seidel
  • kommt aus Plauen, ist ausgebildeter Steinbildhauer und vielen durch seine "Vater und Sohn"-Plastik in Plauen bekannt
  • ist Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler und als Kunsterzieher tätig
  • hat bereits für die Landesgartenschau 2005 in Kronach eine Skulpturengruppe geschaffen
  • zahlreiche Ausstellungen zum Beispiel in Weimar, Greiz, Plauen, Leipzig und Chemnitz
  • Objekt aus Sandstein: Frauentorso, Bezug auf die Neuberin