Förderverein 5. Sächsische Landesgartenschau 2009 Reichenbach Vogtland Sachsen- Veranstaltungen , Maskottchen , Baumpatenschaft
Presseberichte
Die schöne Helene
Die schöne Helene vom Raumbach
24.11.2006

Gunther Emmerlich Gartenschau-Pate

Freiflugkäfig als Klassenzimmer
Die „schöne Helene vom Raumbach“ wurde als Maskottchen für die Laga ausgewählt, weil sie mit den Farben des Logos harmoniert und von ihr eine sympathische Ausstrahlung ausgeht. Helene ist zudem kindgerecht und als Plüschfigur, Schlüsselanhänger oder lebensgroßes Kostüm leicht zu fertigen. Bereits in diesen Tagen wird mit der Herstellung der Maskottchen begonnen. ina
REICHENBACH – Gunter Emmerlich, der weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannte Sänger und Künstler vieler Genres, wird der musikalische Pate der Landesgartenschau 2009 in Reichenbach. Dass Emmerlich auf seine Anfrage hin ohne Zögern zugesagt habe, gab Stefan Fraas, gleichzeitig Chef von Vogtland Philharmonie und Förderverein Laga 2009, zur Mitgliederversammlung des Vereins am Donnerstag freudestrahlend bekannt.
Und dem nicht genug. Auch Alexander Iljinsky, der in Reichenbach geborene, ehemalige Intendant des Berliner Friedrichstadtpalastes, will das Großereignis in seiner Heimatstadt in künstlerischer Hinsicht unterstützen. Und dass der Förderverein ein echter Partner bei der Vorbereitung der Landesgartenschau ist, beweisen weitere Details, die Fraas aufzählte. So hat sich der Vorstand entschlossen, einen Werbewagen, der auch schon für die Laga in Oschatz die Werbetrommel gerührt hatte, zu übernehmen. Mit Hilfe der Stadtwerke Reichenbach soll er umgestaltet werden und künftig mit viel Werbematerial an Bord durchs Land touren.

Demnächst will der Förderverein auch mit einer gezielten Werbeaktion zum Kauf von Jahreskarten für die Gartenschau beginnen. „Sie sind unser großes Pfund“, klärt Fraas auf. Schließlich berechtige der Besitz einer Karte auch zum Besuch der künstlerischen Veranstaltungen während der Gartenschau.
Erste Ergebnisse eines Ideenwettbewerbes, zu dem der Förderverein aufgerufen hatte, sind erstaunlich. So wurde beispielsweise vorgeschlagen, eine Rose oder Dahlie mit dem Namen „Neuberin“ zu züchten, auf dem Laga-Gelände Ruheplätze mit Internetzugang zu schaffen, unbekannte oder alte, vergessene Gemüsekulturen anzubauen, einen Freiflugkäfig als schwebendes Klassenzimmer zu bauen, einen Theaterradweg anzulegen, eine Sommerrodelbahn im Stadtwald zu schaffen, eine Erkennungsmusik zu komponieren, Baumpatenschaften zu übernehmen oder eine Wasserfläche anzulegen, die im Winter als Eisbahn dienen könnte. ina



Copyright by internet Dienstleistungen Angelika Riechert http://www.ar-internet.de